Seniorenbeirat Arnstorf - Bericht über die Gruendung 2006
Neuer Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Mitbürger

Iris Salewski 1. Vorsitzende - Josef Haberl ist Stellvertreter
In der Marktgemeinde wird sich ab sofort ein neu ins Leben gerufener Seniorenbeirat um die Interessen der älteren Mitbürger kümmern.
Bei der Gründungsversammlung im Rathaussaal wurde Iris Salewski als 1. Vorsitzende gewählt, das Amt des Stellvertreters hat Josef Haberl übernommen.
Mit der Gründung wurde eine immer wieder kehrende Anregung umgesetzt, die Seniorenvertretung war vor allem ein Anliegen von Bürgermeister Alfons Sittinger.
Nach einer Informationsveranstaltung im Sommer hat sich jetzt der Seniorenbeirat konstituiert. Er besteht aus Senioren der Marktgemeinde, Vertretern örtlicher Vereine, in denen Seniorenarbeit betrieben wird sowie aus Vertreter örtlicher Senioreneinrichtungen.
Als Beiräte wirken Heinz Hasselmeier, Richard Bellmann, Prof. Dr. Klaus Palme und Hermine Feilen mit. Den VdK Ortsverband vertritt Hildegard Laurer, für den VzG e.V. arbeitet Josef Haberl mit, für den Caritasverein im Pfarrverband ist Angelika Gabor mit dabei, vom Parkwohnstift bringt Maria Plankl Ideen und Anregungen ein, Norbert Schellmann tut dies für das Caritas Altenheim St. Franziskus und Ursula Sendlinger für die Caritas Sozialstation. Von Seiten Kirchengemeinden wurden Gemeindereferentin Adelinde Grad und Iris Salewski bestellt.
Bereits bei der ersten Sitzung wurden Themen diskutiert, die schon an einige Vertreter herangetragen worden waren. So stößt Kopfsteinpflaster im Marktbereich auf wenig Gegenliebe, da für Rollstuhlfahrer und Mitbürger mit Rotoren die Fortbewegung zur Qual wird.
Bürgermeister Alfons Sittinger informierte den Seniorenbeirat, dass in der Bürgerversammlung Ende November ein Konzept vorgeschlagen wird, um Abhilfe zu schaffen. Hier seien vor allem Betroffene gefragt, zusätzlich Vorschläge bei der Bürgerversammlung einzubringen.
Außerdem wurde eine Broschüre angeregt, in der alle wichtigen Daten, Informationen und Einrichtung, die die Generation 60 plus interessieren, enthalten sind.
Diesbezüglich soll auch ein spezieller Veranstaltungskalender für Senioren ausgearbeitet werden. Außerdem will der Beirat prüfen, ob Interesse an Sammeltaxilinien für Besorgungsfahrten in die Städte Eggenfelden, Pfarrkirchen oder Landau besteht. Entsprechende Angebote werden eingeholt.
Um noch besser arbeiten zu können wird ab dem Jahr 2007 auch eine Seniorensprechstunde eingeführt. Iris Salewski oder Josef Haberl werden dann im Rathaus für Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge ein offenes Ohr haben.
Ebenso wird eine Internethomepage eingerichtet.
Anregungen und Anfragen können auch per e-mail an seniorenarnstorf@aol.com gerichtet werden. Die nächste Zusammenkunft des Seniorenbeirats ist für Ende Februar geplant.
(Quelle: C. Machtl)

Das Vorstandsgremium wird sich für die Interessen der Senioren der Marktgemeinde stark machen (von links) Angelika Gabor, Maria Plankl, Richard Bellmann, Hermine Feilen, Heinz Hasselmeier, Iris Salewski, Bürgermeister Alfons Sittinger, Hildegard Laurer, Josef Haberl, Ursula Sendlinger, Adelinde Grad, Norbert Schellmann und Professor Dr. Klaus Palme.