• img
  • img
  • img

+++Rathaus geöffnet - Terminvereinbarung gewünscht!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Meine Welt - Rottal-Inn

Bürgerinfo Portal

des Landratsamtes
Rottal-Inn

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBürgerinfo Portal

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Bürger-Taxis fahren wieder

Alle sind gerüstet – nun kann es mit dem Bürgerfahrdienst wieder los gehen. (Foto: Bergbauer)

Bewährtes Team ist ab sofort mit neuem Fahrzeug unterwegs

Nach coronabedingter Pause kann nun der beliebte Bürger-Fahrdienst wieder neu starten. Allerdings unter anderen als früheren Voraussetzungen. Denn nun ist der Markt Arnstorf in Verantwortung, was die Finanzierung betrifft. Ein nagelneues Fahrzeug steht ab sofort bereit; das bewährte Team an Fahrern wie seitens des Seniorenkreises bleiben unverändert.
Am Mittwoch kamen Erster Bürgermeister Christoph Brunner, die Verantwortlichen seitens des Seniorenbeirates Vorsitzende und Seniorenbeauftragte Iris Salewski Hermine Feilen, Gudrun Richter-Förtsch und Maria Kudell sowie die Fahrer Manfred Eglmeier, Evelyn Eglmeier, Peter Golombek, Walter Machtl und Harald Schink zusammen, um alles Organisatorische zu besprechen.
Dazu fand man sich im Autohaus Hirsch ein, wo der Fünfsitzer für seine künftige Aufgabe bereit steht. „Ich bin nach eineinhalb Jahren „Kampf“ ums Wiederbeleben des Bürgerfahrdienstes mehr als froh, dass es in Zusammenarbeit mit Bürgermeister Christoph Brunner und mit der Unterstützung der Markträte gelungen ist, den Fahrdienst den Arnstorfer Bürgerinnen und Bürgern wieder zur Verfügung stellen können,“ so Iris Salewski. Ganz besonders freut sie sich, „dass die Fahrer uns so lange die Treue gehalten haben und immer wieder nachgefragt haben, wann es denn wieder los geht.“
Auch Erster Bürgermeister Christoph Brunner schloss sich den Dankesworten an. Der Bürgerfahrdienst ist eine Erfolgsgeschichte. Deshalb stand der Marktgemeinderat auch hinter dem Vorhaben, ihn neu zu organisieren. Einen starken Partner fand man in der Firma Thaler. Sie kümmert sich um Sponsoren, die das Fahrzeug finanzieren. Als Gegenzug erwerben sie sozusagen eine Werbefläche auf dem „Bürgertaxi“, die mit ihrem Logo beklebt wird. Die Beschriftung wird wohl erst im Herbst realisiert. Man wollte jedoch nicht so lange zuwarten, bis dieser kostenlose Service wieder aktiviert werden kann.
So funktionierts: Der Bürger-Fahrdienst soll in erster Linie den älteren Bürgerinnen und Bürgern und solchen, die nicht gut zu Fuß sind, zur Verfügung stehen. Eingesetzt wird er in einem Umkreis von rund zehn bis zwölf Kilometern vom Marktplatz Arnstorf. Wer den Service nutzen möchte, ruft am Montag beziehungsweise Mittwoch vormittags von 9 bis 12 Uhr bei der zentralen Nummer 0171-3534704 an, um für den Folgetag einen Termin direkt mit dem Fahrer zu vereinbaren. Der Zielort kann individuell bestimmt werden. Dann werden an den Dienstagen und Donnerstagen die Fahrten durchgeführt. Dabei kümmern sich letztlich die Fahrer um viele organisatorische Aufgaben von der Einteilung, wer wann fährt bis hin zur Wartung und Pflege. Dieses Fahrzeug ist über die Marktgemeinde versichert. Das heißt, es besteht eine Insassenversicherung, Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung.
2009 wurde dieser besondere Service installiert. Die Idee dazu hatte Altbürgermeister Alfons Sittinger gemeinsam mit Hans Lindner. Die Umsetzung übernahm der Seniorenbeirat in Zusammenarbeit mit der Firma Lindner. Auch die Nachbarschaftshilfe brachte und bringt sich mit ein. Deshalb gilt auch: Wer an einem anderen Tag oder außerhalb des vorgegebenen Gebietes eine Fahrt zu bewältigen hat, sollte sich nicht scheuen, die Nachbarschaftshilfe unter der Telefonnummer 0152-0458 6728 zu kontaktieren. Hermine Feilen wird dann versuchen, eine Lösung zu finden. Der Dienst der Nachbarschaftshilfe  ist allerdings nicht ganz kostenlos; hier muss der Fahrgast die gesetzliche Fahrtkostenpauschale übernehmen.
Abschließend noch eine kleine Statistik von 2020: Durchschnittlich war ein Fahrer 14 bis 15 Stunden in der eingeteilten Woche im Einsatz. Es wurden zwölf bis 16 Fahrgäste pro Woche gefahren, was einem Durchschnitt mit Hin- und Rückfahrten von 24 bis 32 entspricht. Somit ergeben sich zwischen 100 und 400 Kilometer je Fahrtstrecke. Um das bewältigen zu können, ist man froh, dass ein ausreichend großer Kreis an Fahrern zur Verfügung steht. Wer sich hier noch mit einbringen möchte, ist in dem Kreis gerne willkommen und kann sich ebenfalls unverbindlich bei Iris Salewski informieren.
Hier finden Sie den Projektplan: Startet das Herunterladen der Datei
(Quelle: RA 18.6.22)