• img
  • img
  • img

+++Blutspende am 30.01.2023 ab 16:30 Uhr im Schulzentrum!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Meine Welt - Rottal-Inn

Bürgerinfo Portal

des Landratsamtes
Rottal-Inn

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBürgerinfo Portal

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Das Marktleben auf 283 Seiten

Laouter Rainer Gratz und Vorstand Hans Seidl (von links) sowie Bürgermeister Christoph Brunner freuen sich über die bestens gelungene 59. Ausgabe des Arnstorfer Heimatbriefes, herausgegeben von der Interessengemeinschaft Arnstorf (Foto: Machtl)

Der neue Arnstorfer Heimatbrief mit einer Luftaufnahme vom Markt beim Mittelalterfest als Titelbild ist ab sofort zu haben (Foto:Machtl)

59. Ausgabe des Arnstorfer Heimatbriefes ab sofort erhältlich

Zu einem starken Stück Heimatgeschichte ist er wieder geworden, der 59. Arnstorfer Heimatbrief, herausgegeben von der Interessengemeinschaft zur Förderung des Marktes Arnstorf und der Umgebung, kurz IG. Auf 283 Seiten mit Text und vielen Bildern spiegelt sich alles wider, was der Marktgemeinde ihren besonderen Reiz verleiht, was sich das Jahr über bei Vereinen und Unternehmen, im kirchlichen und schulischem Bereich, im Kindergarten und Seniorenheim getan hat, welch großes ehrenamtliches Engagement zu spüren ist. Wenn auch nicht mehr so zahlreich wie noch vor zehn Jahren, gehen doch einige der 530 druckfrischen Exemplare per Post an ehemalige Arnstorfer in der Ferne. Am Ort ist der Heimatbrief ab sofort im Bürgerbüro im Rathaus, bei der Loeffl’schen Apotheke und in der Kollbachapotheke, bei den drei örtlichen Geldinstituten, im Schreibwarengeschäften Schaitl, in den Geschäften der Bäckerei Bittner und in der Bäckerei Hintereder, im „Charleys“, bei Edeka Reichl und bei Grafik Design Rainer Gratz in Mitterhausen erhältlich. Trotz Vollfarbdruck und hoher technischer Qualität liegt der Preis wie in den letzten Jahren bei 15 Euro. „Das ist nur möglich, weil die Marktgemeinde einen erheblichen Zuschuss zu den Druckkosten leistet“, betonte IG-Vorstand Hans Seidl bei der Übergabe des Buches an Bürgermeister Christoph Brunner. „Das ist eine tolle Lektüre und ich bin überzeugt, dass es bei der Bevölkerung bestens ankommt“, freute sich Brunner schon beim ersten Durchblättern.  Wegen seiner Vielfalt sei der Heimatbrief nicht nur wahnsinnig interessant, sondern auch ein Nachschlagwerk und gutes Werbemedium für die Marktgemeinde und ein sinnvolles und total gutes Geschenk. Der Dank des Rathauschefs galt Rainer Gratz für die grafische Gestaltung, für Typografie und Top-Layout, dem Redaktionsteam mit Gratz, Hans Seidl und Josef Haberl und allen, durch deren Beiträge der Heimatbrief einmal mehr spannend und interessant geworden ist. Das Titelblatt spiegelt mit einer Luftaufnahme das Treiben im Markt beim Mittelalterfest im Juni wider. Dann macht das Inhaltsverzeichnis Lust, das Buch so schnell nicht mehr aus der Hand zu legen. Da ist im Kapitel „Alt Arnstorf“ ein Bericht von Winfried Lauber über den Mühlberg und seine Burg, auf Seite 140 zeigt eine Zeichnung aus dem Skizzenbuch des Kirchenmalers Franz Xaver Zattler die Ansicht der Hofmark Mariakirchen im Jahr 1895 und natürlich erinnern zahlreiche Fotos an das Großereignis Mittelalterfest.. Beim Gespräch im Büro des Bürgermeisters blickte man bereits in die Zukunft und entwickelte Ideen für die 60. Ausgabe des Heimatbriefes 2023. Damit die Chronik immer noch besser wird, bittet Hans Seidl im Vorwort um Anregungen, per Brief, per Anruf oder Mail. Auch Betriebe sollen noch stärker eingebunden werden. Sie bittet der IG-Vorsitzende um Informationen über die Unternehmen. Auch ehemalige Arnstorfer dürfen sich gerne melden, wenn sie über den Heimatbrief mit ihrem einstigen Wohnort in Verbindung bleiben wollen. Die Kontaktdaten: Interessengemeinschaft zur Förderung des Marktes Arnstorf und der Umgebung, Vorstand Hans Seidl, Industriestraße 1, 94424 Arnstorf, Telefon 08723/1518 oder eMail: seidl(at)gmx.de. Wer Lust hat, die IG durch eine Mitgliedschaft bei ihren Aufgaben zu unterstützen, findet am Ende eine Beitrittserklärung. Auch für die Bestellung bisheriger Veröffentlichungen der IG in Buchform oder auf CD braucht die Karte nur herausgetrennt, ausgefüllt und abgegeben oder abgeschickt werden. Vorrätig sind unter anderem ältere Jahrgänge des Heimatbriefes einschließlich der Sonderausgabe „1. Heimatbrief“ und ein Gesamtinhaltsverzeichnis, die Bücher „Sagenhaft“, „Arnstorf früher und heute“, „das Rottal“ in der Neuauflage von 2011, „Arnstorfer Schlossgeschichten“ von Leopold Graf von Deym oder die CD mit dem Weihnachtsoratorium“ gesungen vom vox nova chor.
(Quelle: RA 6.12.2022)