• img
  • img
  • img

+++Rathaus geöffnet aber Terminvereinbarung erwünscht!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Meine Welt - Rottal-Inn

Bürgerinfo Portal

des Landratsamtes
Rottal-Inn

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBürgerinfo Portal

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Erneute Ehrung für die Kulturblos ’ n

Nach der Verleihung des Heimatpreises Südbayern:(von links:) Arnstorfs Bürgermeister Christoph Brunner, langjähriges Vorstandsmitglied Ottmar Zauner, Kassierin Carina Reischer, Ehrenvorsitzender Josef Stöttner, Beisitzer Gerhard Attenberger, Beisitzerin Anja Ostner, Schriftführer Andreas Mühlbauer, 2. Vorsitzende Susanne Frank und Medienbeauftragter Martin Hutzler (Foto: Brunner)

Verein wurde von Minister Albert Füracker mit Heimatpreis Südbayern ausgezeichnet

Mariakirchen/München. Vor wenigen Tagen erst wurde die Kulturblos’n Mariakirchen mit dem Kulturpreis des Landkreises prämiert. Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker zeichnete nun am Dienstagabend in der Allerheiligen-Hofkirche in München sechs Preisträger als Anerkennung für herausragende Verdienste um die bayerische Heimat mit dem Heimatpreis Südbayern aus, unter ihnen auch die Kulturblos’n Mariakirchen. Manuel Heim, der Vorsitzende der Kulturblos’n, konnte es erst gar nicht glauben, dass sein Verein den Heimatpreis Südbayern ergattert haben soll. Letztlich stellte sich die Einladung zum Festakt in München aber als wahr heraus. „Im Vorstand haben wir dann beschlossen, den Preis natürlich entgegenzunehmen“, schmunzelt Heim. Erst vor rund zwei Wochen hatte die Kulturblos’n den Kulturpreis des Landkreises für das Jahr 2020 erhalten. Coronabedingt war die Prämierung verschoben worden.
Zur Verleihung des Heimatpreises in München konnte Heim nicht mitfahren, den Preis nahmen Ehrenvorsitzender Josef Stöttner und 2. Vorsitzende Susanne Frank entgegen. „Es war schon eine große Ehre für unseren Verein. Das Ambiente in der Allerheiligen-Hofkirche war toll und beim Programm bekam ich direkt Gänsehaut“, berichtet Susanne Frank. Vorgeschlagen hatte den Verein ihres Wissens nach der Landkreis Rottal-Inn. Beim Festakt waren auch Arnstorfs Bürgermeister Christoph Brunner und Landtagsabgeordneter Martin Wagle dabei.
„In Bayern setzen sich unzählige Bürgerinnen und Bürger meist ehrenamtlich für die Gesellschaft, Natur, Traditionen und Werte unserer Heimat ein. Dank dieses Engagements bleibt vor allem Bayerns vielfältige Kultur lebendig und ist auf der ganzen Welt berühmt. Diesen Einsatz, der unseren einzigartigen Freistaat auszeichnet, möchten wir heute würdigen. Die Preisträger stehen für das, was unsere Gesellschaft ausmacht. Danke und vergelt’s Gott für Ihren unermüdlichen und wichtigen Einsatz für unsere Heimat“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker bei der Verleihung im Rahmen des Festakts „Heimat Bayern“ in München.

„Zentrum und Institution der Laientheaterszene“

„Die Preisträger verleihen ihrer Heimatverbundenheit unter anderem Ausdruck durch den Erhalt von Bräuchen und Traditionen, das Bewahren von gebautem Erbe, das Erforschen und die Vermittlung der Heimatgeschichte, die Sicherung des Nahversorgungsangebots im ländlichen Raum sowie die Verständigung zwischen verschiedenen Kulturen“, so der Minister.
Mariakirchen gelte als Zentrum und Institution der Laientheaterszene im Landkreis Rottal-Inn, erklärte Füracker in seiner Laudatio. Bereits seit 30 Jahren sei der Verein mit seinem Schwerpunkt im Theaterbereich aktiv. Dass der Verein Kulturblos’n Dreh- und Angelpunkt von Mariakirchen sei, zeigen auch die etwa 300 Mitglieder – fast die Hälfte der 700 Einwohner von Mariakirchen. Neben vielbesuchten Freilichtveranstaltungen wie beispielsweise „Robin Hood“, „It’s Showtime“ oder die „Mystische Nacht“ im Wasserschloss und im zugehörigen Schlosspark, sowie die „Passion“ in der Pfarrkirche organisiere der Verein Veranstaltungen aller Art für alle Generationen wie Konzerte, Skikurse oder die Eltern-Kind-Gruppe „Rappelkiste“. Auch die Pflege von Bräuchen sei dem Verein ein Anliegen: So gehörten die Wiederbelebung des händischen Maibaumaufstellens und die Pflege der Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche zu den Vereinsaktivitäten. „Mit seinem bemerkenswerten und vielfältigen Engagement setzt der Verein einen kulturellen Schwerpunkt in der Region und trägt dazu bei, dass unsere Heimat lebenswert ist und bleibt“, lobte der Minister.
Die Vereinsmitglieder freuen sich nicht nur riesig über den Heimatpreis, sondern auch auf das Ende der Corona-bedingten Durststrecke auf der Bühne. Am Freitag, 8. Juli, feiert der „Sommernachtstraum“ Premiere in Mariakirchen. Weitere Aufführungen sind am 10. Juli, 22. Juli, 24. Juli, 29. Juli und 31. Juli. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei Malwine Sicheneder, 5 08723/910 296 (18 bis 20 Uhr), oder per E-Mail an anmeldung@kulturblosn.de. Restkarten gibt es jeweils an der Abendkasse.
(Quelle: RA 23.6.22)