• img
  • img
  • img

+++Rathaus geöffnet aber Terminvereinbarung erwünscht!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Meine Welt - Rottal-Inn

Bürgerinfo Portal

des Landratsamtes
Rottal-Inn

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBürgerinfo Portal

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Glanzlichter im Schlosshof

Die „Arnstorf Classics“ begeisterten das Publikum im vollbesetzten Schlosshof in Mariakirchen (Fotos: Bergbauer)

Christina Veith als Elsa

Altbürgermeister Alfons Sittinger moderierte

Paul Klinzing sang zu „Pirates of the Caribbean"

Achim Eberle spielte den Dudelsack zu Bravehart

Filmmusik im Mittelpunkt: "Arnstorf Classics"- Konzert begeistert Publikum in Mariakirchen

Mit dem Sommerkonzert führte das Musikinstitut Arnstorf am Sonntag seine „Arnstorf Classics“ fort. Das Orchester in großer Besetzung setzte dabei Maßstäbe. Im stimmungsvollen Ambiente des Schlosshofes Mariakirchen bereiteten die Instrumentalisten an diesem lauen Sommerabend der Zuhörerschaft einen  hohen Kulturgenuss. Dabei war dem Ensemble unter der Leitung von Stanislava Klinzing der gute Ruf vorausgeeilt. Die Besucher erlebten ein Orchester in Höchstform, virtuose Instrumentalisten und eine Chorleiterin, die mit Freude, Übersicht und einigen kleinen Gesten alle Mitwirkenden motivierte und führte. Diese bestachen durch außerordentliche Qualität: andächtig, leidenschaftlich, kraftvoll, rhythmisch präzise, absolut intonationssicher, auf höchstem Niveau.
Erster Bürgermeister Christoph Brunner freute sich in seiner einleitenden Begrüßung, dass die Ränge nun nach langer Durststrecke wieder gefüllt waren und schöne  kulturelle Klänge diesen Abend verzaubern. Die Künstler konnten sich ihren Lohn nicht abholen, das Proben war sehr schwierig. Er dankte Familie Lindner, die diesen Rahmen ermöglichte, der auch akustisch optimal war.
Durch das Programm führte informativ und kurzweilig Altbürgermeister Alfons Sittinger, als er die Stücke  anmoderierte. Der erste Bereich stand unter dem Thema „Märchenhaft, abenteuerlich und mysteriös. Dazu passte „Music from Brave“, einem Disney-Film aus dem Jahre 2012 und aus „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“. Hinter dem Originaltitel Frozen steht ein Computeranimationsfilm von Disney Pictures. Weiter ging es mit dem deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Von dem zweimaligen Oscargewinner hörte man aus dem Film Illuminati „Angels and Demons“. Auch die bekannte Abenteuerfilmreihe Indiana Jones kam nicht zu  kurz. Der deutsche Komponist Klaus Badelt schuf „Pirates of the Caribbean“ mit synfonischen Klängen, dem ebenfalls ein Part gewidmet war.
„Gegen Krieg und für den Frieden“ hieß der Titel, unter dem die Zuhörer nochmals zum Komponisten John Williams“ mitgenommen“ wurden mit dem Soundtrack zum Holocaust-Drama „Schindlers Liste.“ Traurige Aktualität hat das Werk von Miroslav Skoryk mit dem Titel „Melody“. Die Violine dazu spielte Alexander Stürtz, der an diesem Tag am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Ingolstadt Landessieger wurde. Orchestermitglied Helena Neu belegte den zweiten Platz.
Schließlich reiste man musikalisch zu den so genannten „ewigen Helden“ und gelangte zunächst zu Elmar Bernsteins Filmmusik zum Western „Die glorreichen Sieben“. Präsentiert wurde zudem „Never enough“ aus Greatest Showman von John Debney und ein weiterer Beitrag von Hans Zimmer aus dem mit fünf Oscars prämierten Monumentalfilm  „Gladiator“, der zu den erfolgreichsten Filmen aller Zeiten gehört. Sodann nahm das Orchester die Zuhörer mit ins Schottland des 13. Jahrhunderts mit einem Werk von James Horner zu „Braveheart.“ Den musikalischen Schlusspunkt setzte man mit einem Medley zu James Bond von Victor Lopez.
Neben einem stimmigen Orchester setzten auch die Solisten Akzente. So Sängerin Christina Veith als „Elsa“. Paul Klinzing übernahm den Solopart bei Piraten der Karibik. Anja Zogler und Jamie Hutterer spielten mit Violine und Viola gemeinsam. Jüngster Solist war Alexander Stürtz mit der Violine. Viola Schönenwald, Gesang und Achim Eberle Dudelsack waren weitere Solisten.
Tief beeindruckt zeigte sich die Zuhörerschaft, die dies mit reichlich Applaus und stehenden Ovationen zum Ausdruck brachte und gerne kam man dem Wunsch nach einer Zugabe nach.
Erster Bürgermeister Christoph Brunner hatte die schöne Aufgabe, sich mit Blumen bei Leiterin Stanislava Klinzing zu bedanken, ebenso bei  Johanna Lindner für die Bereitstellung des Schlosshofs, bei erster Geigerin Christina Schwarz, Moderator Alfons Sittinger und bei den Solisten.
(Quelle: RA 21.07.2022)