• img
  • img
  • img

+++Turnhalle im Schulzentrum vom 24.5. - 1.7.2022 und vom 18.7. - 25.7.22 gesperrt!+++Rathaus geöffnet, Terminvereinbarung gewünscht!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Städtepartnerschaft - Ville Deybens

Städtepartnerschaft

Aktuelle Infos zur
Partnerschaft mit
Ville D'Eybens

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

LEADER-Förderperiode vor dem Endspurt

Auf dem Sportgelände der Stadt Eggenfelden ließen sich die Mitglieder des LAG-Steuerkreises die Idee des SSV Eggenfelden präsentieren, hier einen integrativen Allwetterplatz zu errichten. (Foto: red)

Projekt unterstützt Landwirte bei der Untersuchung der Bodenbeschaffenheit – Zwei weitere Maßnahmen geplant

Pfarrkirchen. Die LEADER Förderperiode 2014 bis 2022 nähert sich dem Ende. Noch ist der Fördertopf gefüllt, doch die Nachfrage in den 68 bayerischen lokalen Aktionsgruppen (LAG) ist groß. Und so versucht auch die LAG Rottal-Inn in den nächsten Monaten noch Projekte zu platzieren und Fördermittel für die LAG zu gewinnen, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

In der jüngsten Sitzung des LAG Steuerkreises wurden drei Projekte vorgestellt. Zwei davon sind noch in einem frühen Planungsstadium und konnten noch nicht beschlossen werden. Antragsreif dagegen ist ein Projekt des Landkreises: Mit der „Boden: Praxis Rottal-Inn“ wollen Landkreis und Bauernverband die Landwirte dabei unterstützen, ihre Böden besser kennenzulernen, zu verbessern und die Bewirtschaftung anzupassen. Im Mittelpunkt des Projekts steht der „Bodenkoffer“. Dieser enthält wichtige Werkzeuge, um eine Analyse der Ackerböden und Grünflächen selbst durchzuführen. Landwirte sollen dadurch mehr Gespür für ihre Flächen entwickeln und sich bewusst werden, wie wichtig eine nachhaltige und bodenschonende Bewirtschaftung für die Zukunft ist.

Stationiert werden diese Koffer bei acht Landwirten, den sogenannten „Boden: Praktikern“, verteilt über das ganze Landkreisgebiet. Diese werden in einer eigens entwickelten Qualifizierungseinheit intensiv geschult und geben dann in ihrem Gebiet das Wissen und das Know-how im Umgang mit dem Koffer an Interessierte weiter. So soll jeder Landwirt im Landkreis die Möglichkeit haben, sich den Koffer immer wieder auszuleihen, um eine Analyse des Bodens durchzuführen und die Werte über einen längeren Zeitraum zu vergleichen.

Entwickelt wurde der Koffer in der österreichischen LEADER-Region Oberes Innviertel-Mattigtal. Mit dabei bei diesem Projekt sind die Initiative boden: ständig, die BBV-Landsiedlung und der Landschaftspflegeverband.
Die Mitglieder des LAG-Steuerkreises waren sich einig, dass das Projekt der lokalen Entwicklungsstrategie entspricht und sprachen sich deshalb für eine LEADER- Förderung von maximal 7000 Euro aus. „Das Thema Bodengesundheit wird immer wichtiger für unsere Landwirte und in weiterer Folge auch für die Natur. Je gesünder, lockerer und belebter die landwirtschaftlich genutzten Flächen sind, desto höher ist der Ertrag und desto weniger Düngemittel und Pflanzenschutzmittel sind erforderlich“, erläuterte Landrat Michael Fahmüller die Motivation, sich in diesem Bereich zu engagieren.

Bei den anderen beiden Projekten dreht sich alles um Sport und Bewegung. Markus Jungbauer vom SSV Eggenfelden erläuterte die Idee, einen der bestehenden Fußballplätze im Sportzentrum Eggenfelden zu einem integrativen Allwetterplatz umzubauen. Einen solchen Platz gibt es im westlichen Landkreis bisher nicht und dieser würde auch umliegenden Vereinen Möglichkeiten einer witterungsunabhängigen Nutzung bringen.

Außerdem möchte Arnstorfs Bürgermeister Christoph Brunner Fördermittel für die Erweiterung der Sportanlage an der Realschule Arnstorf akquirieren. Hier könnten durch den Bau einer 400-Meter-Bahn und anderer Einrichtungen die Möglichkeiten des Breitensports im Bereich Leichtathletik stark verbessert werden. Beide Vorhaben werden von den Verantwortlichen nun weiter verfolgt. Unter der Voraussetzung, dass dann noch Fördermittel vorhanden sind, können sie zu einem späteren Zeitpunkt beantragt werden.

LAG Geschäftsführerin Inge Hitzenberger berichtete noch kurz über die Vorbereitungen für die neue LEADER-Förderperiode. Nach verschiedenen Workshops, bei denen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hatten, sich zu beteiligen, werden nun die Entwicklungsziele formuliert und der Anforderungskatalog des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgearbeitet.
Die Mitgliederversammlung wird am 12. Juli über die Entwicklungsstrategie beraten und abstimmen, bevor sie als Bewerbung der LAG Rottal-Inn eingereicht wird. Das Staatsministerium entscheidet dann, ob die LAG für die Förderperiode 2023 bis 2027 ausgewählt wird. 
(Quelle: RA 2.6.2022)