• img
  • img
  • img

+++Lockdown im Landkreis Rottal Inn ab 27.10.2020 0:00 Uhr!+++diverse Schließungen wegen Lockdown!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Weniger Badegäste und weniger Energieverbrauch

Auf weniger als die Hälfte sank die Besucherzahl im Arnstorfer Freibad in dieser Saison im Vergleich zu 2019. (Foto: Bergbauer)

Die diesjährige Freibadsaison ist nun zu Ende – Zeit also, diese Saison, die fest im Griff der Corona-Pandemie war, zu reflektieren.
Bereits im Frühjahr wurde emsig im Freibad gearbeitet, damit die Abdeckung für das Schwimmerbecken noch vor der geplanten Eröffnung im Mai fertig gestellt werden konnte. Der Marktgemeinderat hatte sich für die Investition in die Beckenabdeckung entschieden, weil damit die Wärmeverluste minimiert werden können und auch der Eintrag von Laub etc. gemindert werden kann.
Aufgrund der Beschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durfte das Freibad zum geplanten Eröffnungstermin Anfang Mai leider nicht geöffnet werden.  Das Personal des Freibades mit Schwimmmeister Josef Zitzelsberger an der Spitze hatten trotzdem alle Hände voll zu tun. Schließlich hoffte man doch auf Lockerungen und musste deshalb ein Schutz- und  Hygienekonzept für das Freibad aufstellen.
Am 8. Juni durfte das Freibad corona-bedingt endlich seine Pforten öffnen. Das Arnstorfer Freibad war eines der ersten Bäder, die den Betrieb wieder aufnahmen. Freilich war es anfangs schwierig; z. B. war zum Saisonbeginn nur die Ausgabe von Tageskarten möglich, Duschen war nicht erlaubt, außerdem musste jeder Badegast persönlich beim Betreten des Bades erfasst werden. Der Personalbedarf erhöhte sich dadurch stark. 
Mit einer Beschränkung der  Besucherzahl konnte begonnen werden, bei der ersten Lockerung wurde die Besucherzahl auf 700 Personen im Bad und 100 Personen im Schwimmerbecken erhöht. Eine Dusche wurde freigegeben und auch  Saisonkarten konnten verkauft werden. Der Beachvolleyballplatz und das Kleinspielfeld wurde freigegeben. Diese Maßnahmen wurden von den Besuchern sehr gut angenommen.
Durch die Abdeckung konnte eine konstante Wassertemperatur von angenehmen 24 bis 26 Grad täglich angeboten werden. Ebenso war es möglich, die  Freibadsaison noch bis zum 24. September zu verlängern, um als letztes Freibad in der Umgebung  die Saison zu beenden.  Höchst erfreulich waren die Energieeinsparungen dank der Abdeckung: Der Fernwärmeverbrauch konnte auf ein Drittel des Vorjahresverbrauchs reduziert werden (2020: 113,58 MWh, 2019: 337,4 MWh) und der Verbrauch aus der Gastherme konnte auf fast die Hälfte  eingespart werden. Corona- und wetterbedingt kamen leider nur 17 974 Besucher. Zum Vergleich: Im letzten Jahr hatte man 40 000 Besucher. Für die Einhaltung der Hygieneregeln und den reibungslosen Ablauf in dieser nicht einfachen Badesaison bedankt man sich seitens der Marktgemeinde bei allen Badegästen sehr herzlich und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr im Freibad Arnstorf.
(Quelle: RA 01.10.2020)