• img
  • img
  • img

+++Rathaus geöffnet - Terminvereinbarung gewünscht!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Meine Welt - Rottal-Inn

Bürgerinfo Portal

des Landratsamtes
Rottal-Inn

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBürgerinfo Portal

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Personell gut ausgestattet

Im Kindergarten wurde der Elternbeirat neu gewählt (Fotos: Bergbauer)

Die Eltern erfuhren Wissenswertes zum Thema Spracherziehung

In der Kita Pusteblume wurde der erste Elternabend des neuen Jahres genutzt, um den Elternbeirat für 2022/23 zu wählen, wobei sich auch eine Reihe von bereits bisher aktiven Kräften bereit erklärten, weiter in diesem Gremium mitzuarbeiten.

Kindergartenleiterin Michaela Bachmaier hieß im Beisein des Teams die Teilnehmer willkommen und freute sich über den regen Zuspruch, sei dies doch Zeichen dafür, dass die Eltern Interesse an der Einrichtung haben. Das galt sowohl für jene, deren Kinder hier schon länger betreut werden, als auch für die Eltern der Neueinsteiger. Erster Bürgermeister Christoph Brunner war als Vertreter des Trägers ebenfalls vor Ort.

Anhand ihres Rückblickes machte die Leiterin deutlich, wie wertvoll die aktive Mitarbeit des Elternbeirates wie der Eltern für das Haus ist. Sie erinnerte an verschiedene Aktionen. Da wurde zum Beispiel ein Christbaum organisiert, den die Kinder schmücken durften. Beim Kasperlbesuch übernahm man Kosten. Ein Highlight war im Sommer das aufwendige Gartenfest mit Tag der offenen Tür zur Einweihung des neuen Außenbereiches. Wie wertvoll war hier die Mithilfe. Beim Ausflug nach Massing konnte man auf Unterstützung zählen und zuletzt wurde das Apfelpressen mit durchgeführt. Wie Michaela Bachmaier betonte, sei man auch froh darüber, dass die Eltern hinter der Entscheidung des Hauses bezüglich der Schließtage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie standen. Sie dankte zudem dem Träger für die räumlich und personell gute Ausstattung. Den Kassenbericht gab Schatzmeisterin Christina Winkler. Sie machte deutlich, was in dem coronabedingt schwierigen Jahr trotzdem erwirtschaftet werden konnte, wobei die Einnahmen letztlich wieder den Kindern zugute kommen.

Ebenfalls zu Wort kamen Helga Sommer und Sonja Sturany. Die beiden Mitarbeiterinnen sind für den wertvollen Part der Spracherziehung verantwortlich und erörterten das Konzept, das häufig zu wenig Beachtung findet. Es handelt sich hierbei um einen förderrelevanten Bereich aller Kinder. Letztlich arbeitet man hier auch mit der Grundschule zusammen. Die Buben und Mädchen werden hierzu in regelmäßigen Abständen spielerisch einzeln anhand der Vorgabe-Bögen bezüglich des Sprachvermögens getestet, um den Entwicklungsstand zu ermitteln. Dies geschieht beim Malen, Basteln, mit Geschichten und Liedern. Sollte Bedarf bestehen, werden sie gefördert. Gerade für Migrationskinder ist dies von großer Bedeutung. Ziel ist es, dass alle zum Schulstart die Sprache gut beherrschen.

Erster Bürgermeister Christoph Brunner versäumte es nicht, sich beim letztjährigen Elternbeirat für den erbrachten Einsatz zu bedanken. Aufmerksamkeiten erhielten dabei Erste Vorsitzende Carina Reischer, Stellvertreter Harald Brandl, Schriftführerin Sylvia Schneider und Kassiererin Christina Winkler.

Er führte aus, dass sich in letzter Zeit intern so manches änderte, worauf er näher einging. Baulich hat man vor, eine PV-Anlage auf dem Gebäude zu installieren. Nicht unerwähnt ließ er, dass Arnstorf nach wie vor personell gut ausgestattet ist, so dass für alle fünf Gruppen genügend Fachpersonal eingesetzt werden kann. Eine Tatsache, die mittlerweile nicht mehr jeder Kindergarten vorweisen kann. Gibt es doch bereits Einrichtungen, die nicht alle Gruppenräume nutzen können, weil es an Mitarbeitern fehlt. Es sei eine herausfordernde Zeit und erfordere einiges an Aufwand, um das Niveau auch für die Zukunft halten zu können, geschuldet dem Fachkräftemangel.

Sodann wurden die Elternbeiratswahlen durchgeführt. Mit 13 Personen, die sich hier engagieren, ist man gut aufgestellt, wobei jede Gruppe in dem Gremium vertreten ist. Bereits vor dem Wahltermin gab es eine Vorschlagsliste. Die neuen Elternbeiräte wählten sogleich im Anschluss Carina Reischer wieder zur Ersten Vorsitzenden und Harald Brandl erneut zum Stellvertreter. Schriftführerinnen sind Steffi Widl und Sylvia Schneider und die Kasse verwaltet Dr. Günther Meisetschläger. Weitere Elternbeiräte sind Christina Winkler, Regina Kettl, Martin Klaffenböck, Maria Albrecht, Melanie Eichinger, Martina Pollersbeck, Simone Stimpfl und Judith Kapfinger.

Mit einem Gläschen Sekt und angeregten Gesprächen leitete man zur ersten Sitzung über, die in erster Linie die Planungen des St.-Martinsfestes, das am 11. November gefeiert wird, zum Thema hatte.

Quelle: (RA 26.10.22)