• img
  • img
  • img

Aktuelles von Kultur und Freizeit

Kulturmobil kommt erst 2021

Der Kulturausschuss des Marktes Arnstorf

Die erste Sitzung der Legislaturperiode führte den Kulturausschuss am Donnerstagabend zusammen. Unter Vorsitz von Ersten Bürgermeister Christoph Brunner berieten Anton Stadlbauer, Günther Deingruber, David Jonczyk, Maria Bellmann, Moritz Graf von Deym und Dr. Günther Meisetschläger gemeinsam mit Kulturreferenten Alexander Flexeder auch über die Terminierung des Gastspiels des Kulturmobils 2021.

Heuer musste das Kulturmobil des Bezirks aufgrund der Corona-Pandemie quasi in der Garage bleiben. Falls möglich, sollte es aber im Sommer nächsten Jahre wieder durch Niederbayern touren. Der Markt Arnstorf kann einen Wunsch- sowie eine Ausweichtermin benennen. In den letzten Jahren war dies regelmäßig der dritte Sonntag im Juli beziehungsweise ein Sonntag früher als Ausweichtermin. Falls dieser Turnus so beibehalten werden kann, wäre der Wunschtermin der 18. Juli 2021 und der 11. Juli der Ausweichtermin. Man hofft, dass das Wetter passt und die Veranstaltung am Busparkplatz stattfinden kann. Extra dafür wird auch ein Sonnensegel bereit gestellt. Andernfalls stünde als Alternative das Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung. Bürgermeister Brunner betonte, dass Arnstorf einer der längsten und durchgängigsten Spielorte sei, wobei der Besuch immer sehr statthaft war.

Mittlerweile ist es Usus, viele Veranstaltungen abzusagen. Das macht auch vor dem Sommerkonzert der Arnstorf Classics in Mariakirchen sowie dem Jahreskonzert des Musikinstituts Arnstorf nicht halt. Termine wären der 12. beziehungsweise der 15. Juli gewesen. Die strengen Auflagen machten es den Musikschülern nicht möglich, für diese Ereignisse zu proben. Da die musikalischen Darbietungen der Arnstorf Classics in den letzten Jahren ein Aushängeschild des kulturellen Lebens in Arnstorf waren und es hierfür zwingend erforderlich ist, sich gemeinsam vorzubereiten, wurden beide Termine abgesagt.

Anders sieht es bei den „Europäischen Wochen Passau“ aus, die zum 68. Mal stattfinden. Sie wurden aufgrund der Corona Pandemie auf den Zeitraum zwischen 11. September und 4. Oktober verschoben. 22 Konzerte und Veranstaltungen sind in diesen Tagen geplant. Einige der ursprünglichen Programmpunkte konnten in den Spielplan integriert werden. Darunter auch das Konzert von „Passo Avanti“ im Schlossinnenhof in Mariakirchen. Dieses soll vorbehaltlich der allgemeinen Entwicklung der Pandemie am Mittwoch, 30. September, stattfinden. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, der Vorverkauf für den neuen Spielplan begann am 1. Juni. Die Termine durchzuführen, sei „sehr ambitioniert“, so Christoph Brunner. Ob die Veranstaltung tatsächlich realisiert werden kann, werde sich zeigen. Seitens der Verwaltung möchte man dem Vorhaben Rechnung tragen und das Konzert in jedem Fall unterstützen.
(Quelle: RA 29.06.2020)