• img
  • img
  • img

Marktentwicklung

Kultur und Bildung
Gründung einer staatlichen Realschule, ermöglicht durch die Übernahme der Sachaufwands-Trägerschaft;
2012 Auszeichnung der staatlichen Realschule Arnstorf mit dem Schulinnovationspreis des Bildungspaktes    Bayern und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft;

Förderung der Erwachsenenbildung mittels der Volkshochschule Arnstorf in Zusammenarbeit mit Malgersdorf, Roßbach und Schönau;

Förderung des Musikinstitutes Arnstorf durch kostenfreie Nutzung von Unterrichtsräumen im Kulturzentrum Unteres Schloß Arnstorf. Eine intensivere Zusammenarbeit mit den „Europäischen Wochen Passau“ wurde mittlerweile umgesetzt.

Natur und Umwelt

Projekt „Arnstorfer Au“: Ein Areal von 200.000 qm wird zum Naherholungsgebiet umgestaltet;
Beteiligung am Dorfwiesenprojekt des Landkreises Rottal-Inn;

Tourismus und Freizeit
Der Tourismus ist eine wachsende Branche in der Marktgemeinde Arnstorf. Die Übernachtungen sind bisher von 5.500 im Jahr 2006 auf 15.000 im Jahr 2016 angestiegen. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das Projekt „XperBike“ und verstärkte Werbemaßnahmen zu den „Arnstorfer Radreisen“.

Wohnen in der Marktgemeinde

Es werden kontinuierlich pro Jahr zwischen zehn bis 15 Bauplätze ausgewiesen. 

Wirtschaft und Arbeit
Ausbau Breitband für alle 151 Ortsteile;
Günstiger Hebesatz bei der Gewerbesteuer: 295 von Hundert;
150.000 qm Gewerbeflächen sind für Erweiterungen und Neuansiedlungen ausgewiesen;
Verleihung des Bayerischen Qualitätspreises 2012 als wirtschaftsfreundliche Kommune;Im Zusammenhang mit XperRegio enstehen neue Arbeitsplätze und ein positiver Wettbewerb um die besten Ideen wird angeregt. Mit insgesamt drei Mio. Euro EU-Mittel wurden 14,3 Mio. Euro vorhabensbezogene Kosten ausgelöst;
Die Arbeitslosenquote liegt bei 2 %. Im Markt Arnstorf sind aktuell ca. 4.800 Arbeitsplätze vorhanden.


Mittelfristiges Ziel: Einstufung der Kommune als Mittelzentrum