• img
  • img
  • img

+++Freibad ab morgen, Freitag, 25.09.2020, geschlossen!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Wasserversorgung Arnstorf – Zusammenfassung und aktueller Stand

Die Wasserqualität des Marktes unterliegt einer regelmäßigen Kontrolle. An sieben neuralgischen Stellen des Leitungsnetzes werden im Turnus von 2 Monaten Proben entnommen und mikrobiologisch untersucht. Alle chemisch-technischen und hygienischen Parameter des Trinkwassers  werden einmal jährlich aus Proben der beiden gemeindeeigenen Brunnen, des Hochbehälters und vom MSZ-Schönauer Straße 19 analysiert. Die Analysewerte vom MSZ-Schönauer Str. 19 sind auf unserer Homepage veröffentlicht. Darüber hinaus wird Trinkwasser in öffentlichen Gebäuden (Schulen, Kindergärten) wie gefordert regelmäßig auf Legionellen untersucht und das Ergebnis im Gebäude bekanntgegeben.

Bei der Analyse der mikrobiologischen Untersuchung mit Probenahme vom 12.08.2020 wurden im Bereich der Drucksteigerung an der Simbacher Straße bei zwei Proben grenzüberschreitende Werte festgestellt. Hierbei handelte es sich um 1 Enterokokke und 36 bzw. 63 coliforme Bakterien. Am Sonntag, den 16. August wurde um 8:35 die Mitteilung des Labors zur Kenntnis genommen und sofort das Gesundheitsamt informiert. Da es sich bei der Enterokokke um einen Krankheitserreger handelt, wurde festgelegt, das Leitungsnetz zu chloren. Die Chlorung erfolgte ab 13:00 Uhr im Hochbehälter. Die Öffentlichkeit wurde noch am selben Tag mit Durchsagen der Feuerwehren, auf der Homepage, über Facebook und ArnstorfApp über das angeordnete Abkochgebot informiert und die Radiosender um Bekanntgabe gebeten. Am Montag erfolgte die zusätzliche Veröffentlichung in den Zeitungen. Die Chlorung wurde am 23. August 2020 wieder eingestellt. Bis dahin erfolgten laufende Netzspülungen und zusätzliche Wasseruntersuchungen. Alle Maßnahmen wurden und werden laufend mit dem Landratsamt abgestimmt.

Die Maßnahme zeigte zwar Erfolg, so dass sich bei allen weiteren Untersuchungen keine Enterokokke feststellen ließ, jedoch sind im Netz noch vereinzelt coliforme Bakterien feststellbar.

Untersuchungen und Netzauswertungen ergeben, dass sich die mikrobiologische Verunreinigung mit größter Wahrscheinlichkeit in den Bereich der Brunnenleitung zurückführen lassen, wobei das Wasser in den Brunnen einwandfrei ist. Mittlerweile wurde diese Leitung nochmals mehrfach gespült und die erste Kammer im Hochbehälter geleert und gereinigt.

Die derzeit letzte Analyse ergab bei drei Probenahmestellen jeweils 1 coliforme Bakterie.

Nach den Leitlinien zum Vollzug der §§9 und 10 der Trinkwasserversorgung ist eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit bei alleinigem Nachweis von coliformen Bakterien für die Normalbevölkerung in der Regel nicht zu besorgen.

Nichtsdestoweniger besteht das Abkochgebot weiterhin, bis die Maßnahmen soweit wirken, dass auch die Werte für coliforme Bakterien bei null sind. Erst dann kann das Abkochgebot in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt aufgehoben werden. Der Markt Arnstorf versichert den Bürgern, dass weiterhin mit Hochdruck an der Lösung gearbeitet wird, die absolute Gewährleistung der Gesundheit aber im Vordergrund steht.
Bürgermeister Christoph Brunner bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis. Sobald neue Erkenntnisse über die Ursache der Beeinträchtigung sicher feststehen, wird aktuell darüber über Homepage, ArnstorfApp, Facebook sowie die örtliche Presse informiert.
Selbstverständlich erfolgt die Information auch sofort dann, wenn das Abkochgebot vom Gesundheitsamt aufgehoben wird.