• img
  • img
  • img

+++ Blutspende am 16.7.2018 von 16:30-20:30 Uhr im Schulzentrum! +++ "dra´di her" - noch 3 Wochen bis zum Arnstorfer Volksfest ! +++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Spagat zwischen Naturschutz und Belebung

Marktrat beschließt Maßnahmenkatalog für die Arnstorfer Au – LEADER-Förderung möglich

In der „Arnstorfer Au“ – einem Naherholungsgebiet im Herzen des Marktes, soll in einigen Bereichen noch attraktiver für Naturerlebnisse werden, die Ursprünglichkeit und der Schutz des Gebietes aber erhalten bleiben. Einen entsprechenden Maßnahmenkatalog einschließlich der Beantragung der Förderung über LEADER hat der Marktrat mit 14:3 Stimmen beschlossen. Nach Informationen von Bürgermeister Alfons Sittinger liegt die Fördermöglichkeit derzeit bei 60 Prozent. Die Kostenschätzung liegt bei 215000 Euro. Zuvor hatte Landschaftsarchitekt Martin Karlstetter von der Planwerkstatt Karlstetter in Marklkofen das Konzept vorgestellt. „In Zusammenarbeit mit interessierten Bürgern sind viele gute Vorschläge gekommen, die in die Planung eingeflossen sind“, schickte Karlstetter seinen Erläuterungen voraus. Die Erschließung mit weiteren 900 Meter Wegen – insbesondere im nördlichen Teil und im Arboretum -natürlich nicht asphaltiert - soll die Begehbarkeit auch bei Nässe ermöglichen. Für die Querung der Kollbach sind Holzstege vorgesehen, Spiel- und Erlebnisstationen sollen mit Sitzstämmen, Findlingen, Feuerstelle, Uferabflachung und Kiesstrand Jugendlichen einen spannenden Treffpunkt bieten. „Mit naturnahen Materialen und passenden Pflanzen relativ günstig gestaltet, dürfen Kinder im einer ‚Batz-Zone‘ direkten Kontakt mit der Natur erleben, ein Kneippweg soll für Liebhaber dieser Art Naturerlebns entstehen. Drei Standorttafeln und sieben sogenannte Landschaftsfenster sollen Informationen bieten, allerdings werde die Beschilderung bewusst zurückhaltend ausgeführt, so der Landschaftsarchitekt. Insgesamt schilderte der Planer die Maßnahmen als „Sachen, die nicht viel Geld verschlingen und trotzdem attraktiv sind“. Die Vegetationsentwicklung sei in der Kostenschätzung nicht enthalten, da partielle Ausholungsmaßnahmen, Ergänzungsplanzungen, Ansaaten, die Mahd als Erstpflege, der Einbau von Habitatrequisiten und die Nephytenbekämpfung in der Trägerschaft des Landschaftspflegeverbandes liegen.
(Quelle: RA, 14.03.2018) 

Zu einem noch beliebteren Naherholungsgebiet im Herzen des Marktes soll die „Arnstorfer Au“ werden. Die Pläne von Landschaftsarchitekt Karlstetter sehen dabei auch zahlreiche Stationen für Erholung, Information, Sport und Spiel vor.
(Foto: red) 

Den Plan des Landschaftsarchitekten finden Sie Startet das Herunterladen der Dateihier: