• img
  • img
  • img

+++ +++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Verabschiedung von Herr Lorenz

„Dein Wissen wird dem Markt fehlen.“

Marktgemeinde verabschiedet Geschäftsleiter Manfred Lorenz in den Ruhestand.

Arnstorf. Über 40 Jahre lang hat Verwaltungsrat Manfred Lorenz als geschäftsführender Beamter seine Fähigkeiten in die Verwaltung der Marktgemeinde eingebracht, nun geht er in den Ruhestand. Seine Verabschiedung aus dem aktiven Dienst stand als einziger Punkt auf der Tagesordnung einer außerordentlichen Sitzung des Marktrates. Nach dem Willkommen, das auch der Ehefrau Rita und der Töchter mit Familien von Manfred Lorenz galt, gab Bürgermeister Alfons Sittinger gleich eine kleine Geschichte aus der eigenen Ausbildung im Landratsamt zum Besten. Der damalige Leiter der Kommunalaufsicht Michael Schäfer habe bei einem Lob für die qualifizierte Verwaltungstätigkeit des Marktes besonders die Leistungen des geschäftsleitenden Beamten Manfred Lorenz hervorgehoben und gemeint: „Wenn der mal in den Ruhestand geht, dürft ihr ihm ein Denkmal setzen!“ Nun, ein Denkmal aus Stein oder Bronze wird Manfred Lorenz wohl nicht erhalten, aber der Würdigung seiner Leistungen für den Markt Arnstorf in mehr als 40 Jahren stimmten alle Anwesenden vorgehaltlos und mit minutenlangem stehenden Beifall zu. Ehe er am 1. November 1975 seinen Dienst im Rathaus antrat, hatte der gebürtige Eichendorfer und studierte Diplom-Finanzwirt in der Finanzverwaltung des Freistaates Bayern im gehobenen Dienst gearbeitet. In Arnstorf galt es, ohne Einarbeitung die anstehenden Aufgaben von einem Tag auf den anderen selbständig und rechtssicher zu erledigen. „Dabei gab es neben der eigentlichen Verwaltungsleitung in dieser Zeit große Herausforderungen zu meistern“, führte Alfons Sittinger aus. In der langen Reihe der Aufgaben nannte er die Gebietsreform 1978 mit der Schaffung rechtlicher und beschlussmäßiger Rahmenbedingungen für die Eingemeindung von Mariakirchen und Kohlstorf, das Jahrhundertprojekt der Hochwasserfreilegung sowie die Dorferneuerung in Arnstorf und eine ganze Reihe von Flurneuordnungsverfahren, die Manfred Lorenz federführend begleitet hat. Auch auf dem Sektor des gemeindlichen Hochbaues sei in der Zeit der Verantwortung von Manfred Lorenz nahezu eine unendliche Liste von Maßnahmen realisierte worden, angefangen vom Neubau sämtlicher Gerätehäuser für die Feuerwehren im Gemeindegebiet, über den Bau der Kläranlage, Sanierung und Anbau an die Grundschule bis hin zum Kindergarten mit Neubau und der Schaffung von Krippenplätzen. Die beispielhafte Sanierung des Unteren Schlosses und die Schaffung eines Kulturzentrums habe Lorenz ebenso erfolgreich als sachkundiger und souveräner Koordinator begleitet wie die Um- und Erweiterungsmaßnahmen samt Errichtung einer Dreifachsporthalle mit Mensa für die Mittel- und Realschule. „Teilweise hast du als Leiter des kommunalen Hochbaus anstelle von Ingenieurbüros sogar komplett die Projektsteuerung übernommen und so Ausgaben eingespart“, rief der Rathauschef einen weiteren Verdienst in Erinnerung. Ebenso sei Lorenz auf dem Sektor der Bauleitplanung eine ausgewiesene Kapazität gewesen und habe hohes Ansehen im Landratsamt, bei den Fachbehörden und Architekten genossen. Nicht zuletzt durch die Arbeit von Manfred Lorenz sei der Marktgemeinde 2012 der bayerische Qualitätspreis als wirtschaftsfreundliche Gemeinde verliehen worden und dank seines umsichtigen Wirkens stehe Arnstorf auch im Hinblick auf die geplante Aufstufung zum Mittelzentrum sehr gut da. „Darüber, was du erarbeitet, begleitet, umgesetzt und angestoßen hat, gäbe es noch viel zu sagen – ich habe deinen fachlichen Rat und deine Erfahrung sehr geschätzt, vor allem auch dein enormes Gedächtnis an Vorgänge, die Jahre oder Jahrzehnte zurücklagen, dieses Wissen wird dem Markt mit Sicherheit fehlen“, drückte Sittinger seinen persönlichen Dank aus, verbunden mit der Bitte, anrufen zu dürfen „wenn es mal wirklich eng wird“. Äußere Zeichen der Anerkennung und des Dankes der Marktgemeinde bildeten ein Bild von Malerin Marlene Reidl, dazu Gutscheine für den Heimwerker und Gartenfex Manfred Lorenz und eine prächtige Urkunde, auf der die Verdienste von Verwaltungsrat Lorenz schriftlich festgehalten sind.  Im Namen des Personals der Marktgemeinde überraschten Irene Mittermeier und Roswitha Pöbl den nun ehemaligen Kollegen mit einem Zaunkönig aus Bronze, „der dir bei der Arbeit im Garten zusieht“. Kurz, treffend und prägnant wie im Dienst formulierte Manfred Lorenz seinen Dank: „So viel Lob habe ich nicht verdient, danke für die guten Wünsche, euch allen Kraft und Gesundheit, damit ihr die anstehenden Aufgaben gut bewältigen könnt“.