• img
  • img
  • img

+++Rathaus am 2. Oktober geschlossen!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Günther Deingruber neuer Vorstand der Feuerwehr Jägerndorf

Sie lenken in den nächsten sechs Jahren die Geschicke der Feuerwehr Jägerndorf: von links: Gerätewart Max Regirt, Beisitzer Franz-Josef Hecker und Michael Strassl, 2. Vorstand Tobias Höcherl, Kassier Fabian Asanger, Kommandant Wolfgang Schwarz, der neue 1. Vorstand Günther Deingruber, Beisitzer Michael Frank, Schriftführer Josef Müller jun., und 2. Kommandant Wolfgang Holzner. (Foto: Machtl)

Zur Verleihung des Feuerwehr Ehrenzeichens für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr Jägerndorf an Josef Müller jun. und Tobias Höcherl (5.und 6.von links) gratulierten 2. Kommandant Wolfgang Holzner, Vorstand Manfred Huber, 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann, KBM Helmut Schaitl (von links) sowie stellv. Landrat Helmut Lugeder und Kommandant Wolfgang Schwarz (von rechts). (Foto: Machtl)

2. Vorstand Tobias Höcherl (links) und Kommandant Wolfgang Schwarz (rechts) bedankten sich bei Manfred Huber und Max Aich (2.und 3.von links) für ihr ehrenamtliches Wirken zum Wohl der Feuerwehr Jägerndorf. (Foto: Machtl)

Ehrungen für 25 Jahre aktiven Dienst für Tobias Höcherl und Josef Müller
Günther Deingruber steht als neuer Vorstand an der Spitze der 40 passiven und 32 aktiven Mitgliedern der Ortsfeuerwehr. Er wurde bei den Neuwahlen im Rahmen der Jahresversammlung im Gasthaus Hilz in Holzham zum Nachfolger von Manfred Huber gewählt. Huber hat nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr kandidiert und wurde mit herzlichen Worten und einem Geschenk verabschiedet. Als 2. Vorstand bleibt Tobias Höcherl für weitere sechs Jahre im Dienst. Ebenso üben Schriftführer Josef Müller jun., Kassenwart Fabian Asanger und Gerätewart Max Regirt ihre Aufgaben weiterhin aus. Bei den Beisitzern wirken wie bisher Franz-Josef Hecker und Michael Frank im Führungsteam mit, anstelle von Max Aich, der diesen Posten abgab und ebenfalls mit herzlichem Dank verabschiedet wurde, bringt sich Michael Strassl ein. Die Truppe der aktiven Wehrkräfte führt weiterhin Wolfgang Schwarz als Kommandant. Er wird wie bisher von seinem Stellvertreter Wolfgang Holzner unterstützt. „Ball der Feuerwehren, Maibaumaufstellen, Zeltaufbau, ein verhageltes Gartenfest mit Maibaumsteigen, die Teilnahme am Gründungsfest der Feuerwehr Arnstorf, an den Volkstrauertagen in Malgersdorf und Jägerndorf und an der Fronleichnamsprozession“, nannte Schriftführer Josef Müller die gesellschaftlichen Ereignisse im Jahr 2018. Den Dank des Schriftführers an alle Kameraden und die Fahnenträger für tatkräftige Hilfe nahm Vorstand Manfred Huber bei seinem Rückblick auf und ergänzte ihn mit dem Vergelt’s Gott an die Sammler und großzügigen Spender bei der Haussammlung. Neben Informationen für Themen der vier Vorstandssitzungen im vergangenen Jahr ließ Huber die wichtigsten Maßnahmen seiner 12-jährigen Vorstandszeit Revue passieren, die mit den erarbeiteten und gespendeten Geldern und Finanzmitteln der Marktgemeinde vernünftig umgesetzt worden seien: den Anbau und die Renovierung des Gerätehauses samt Erstellung von Parkplätzen, die Beschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges mit einem gelungenen Fest zur Segnung von Haus und Fahrzeug, die Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze, eines Laptop und eines Bildschirmes für den Gruppenraum. Der Dank des scheidenden Vorstandes galt dem Markt als „unkomplizierten Bauherrn“ und Geldgeber, ebenso den Mitgliedern für ein gutes Miteinander ohne Probleme. Beim Dank an die Führungskräfte nannte Huber namentlich seinen Stellvertreter Tobias Höcherl, „der durch sein unermüdliches Einsagen zum Arbeiten dafür sorgt, dass bei uns immer so viel geht“. Mit Blick auf den Terminkalender wünschte sich Manfred Huber einen guten Besuch des Rosenmontagsballes am 4. März im Gasthaus Mautner mit der Blaskapelle Arnstorf, Auftritten der Garde aus Schöan und einer Verlosung von Top-Preisen. Die aktuelle Finanzlage legte Kassenwart Fabian Asanger offen. „Ab Juli eine Personensuche, ein Verkehrsunfall und eine Brandalarmierung“ zählte Kommandant Wolfgang Schwarz die Einsätze seit der letzten Versammlung im Juli 2018 auf. Bei 12 Übungen, einer Reihe von Funkübungen, einer Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Zell und einer Großübung im Kindergarten Malgersdorf habe man die Schlagkraft geprobt. „Florian Strassl wird 2019 einen Gruppenführerlehrgang absolvieren, mit Bastian Deingruber haben wir ein neues aktives Mitglied“, freute sich der Kommandant über Ausbildungsbereitschaft und Zuwachs. „Respekt vor dem, was bei euch los ist“, drückte stellv. Landrat Helmut Lugeder Dank und Anerkennung des Landkreises aus. Die Zukunft der Feuerwehren werde bestimmt nicht leichter und das gemeindeübergreifende  Zusammenwirken immer wichtiger. „Was wäre die Gemeinde ohne Feuerwehren, ihr seid immer da, wenn Hilfe und Unterstützung notwendig ist und leistet diese ehrenamtlich, sicher auch wieder beim Mittelalterfest“, betonte 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann bei ihrem Grußwort. KBM Helmut Schaitl verband seinen Dank mit Hinweisen zur Datenschutzverordnung und auf den Operettenabend für alle Landkreisfeuerwehren am 29. März im Theater an der Rott. Ehe unter Leitung von Alexander Flexeder von der Marktverwaltung die Neuwahlen reibungslos über die Bühne gingen, standen Ehrungen auf der Tagesordnung. Mit der Bitte und der Ermutigung „macht so weiter“ wurden Tobias Höcherl und Josef Müller jun. mit dem Feuerwehr Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit ausgezeichnet. 
(Quelle: RA 08.01.2019)