• img
  • img
  • img

+++Achtung! Rathaus am Volksfest Montag und Dienstag, 05.08.2019 und 06.08.2019 jeweils nachmittags geschlossen!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Hier werden heuer Straßen und Brücken saniert

Zehn größere Maßnahmen plant das Staatliche Bauamt Passau heuer im Landkreis. Blau markiert sind auf der Übersichtskarte die Baustellen auf Bundesstraßen, grün jene auf Staatsstraßen. − Karte: Staatliches Bauamt Passau

Die Baustellen-Saison im Landkreis hat begonnen – Ein Überblick über bereits laufende und anstehende Projekt  

Eggenfelden/Pfarrkirchen. Mit dem Frühling erwacht nicht nur die Natur zu neuem Leben, sondern gewissermaßen auch der Tiefbau: Sobald die Witterung beständige Arbeiten zulässt – also meist im April – beginnt im Landkreis die Baustellen-Saison. Die zahlenmäßig meisten Verkehrsteilnehmer dürften dabei von zwei Projekten auf der B 388 betroffen sein: So wird zum einen die Fahrbahn im Bereich zwischen Eggenfelden und Huldsessen saniert, zum anderen erfolgt eine Oberbauverstärkung nahe Bad Birnbach.   Diese und weitere Maßnahmen listet das für Bundes- und Staatsstraßen zuständige Staatliche Bauamt Passau für 2019 auf. Die Übersicht zeige, dass auch heuer wieder zahlreiche Sanierungen fällig seien, teilt dazu Hermann Huber mit. „Dies ist aber dringend erforderlich, um unser Netz in Schuss zu halten“, erklärt der Leiter der Servicestelle Pfarrkirchen des Staatlichen Bauamts. Diese betreue rund 350 Kilometer an Bundes- und Staatsstraßen. „Bei Erhaltungszyklen von etwa 15 bis 20 Jahren ist es leider unumgänglich, jedes Jahr einige Strecken zu sperren“, wirbt Huber um das Verständnis der Verkehrsteilnehmer.  

Zudem verweist er darauf, dass sich einige Maßnahmen noch in der Vorbereitung befinden und sich dementsprechend im Laufe des Jahres noch Änderungen ergeben können. Hintergrund sei, dass die Verkehrsführungen und Umleitungen teilweise erst noch mit dem Landkreis und den örtlichen Gemeinden abgestimmt werden müssen. Außerdem würden alle Projekte öffentlich ausgeschrieben, so dass auch wegen der einzelnen Vergabeverfahren noch Verzögerungen entstehen könnten. Die einzelnen Projekte 2019 laut Mitteilung des Staatlichen Bauamts im Überblick:  

*B 388: Oberbauverstärkung bei Nindorf: Länge 3,0 Kilometer; Kosten: 1,5 Millionen Euro; Dauer: Vollsperrung von 6. Mai bis 7. Juni; die großräumige Umleitung erfolgt über Ruhstorf – B12 – B20 – Eggenfelden; für den örtlichen Verkehr werden Umleitungsstrecken über Schatzbach, Waldhof, Hirschbach und Anzenkirchen/ Schwaibach ausgeschildert; Art der Arbeiten: Sanierung der sehr schadhaften B 388 in diesem Bereich, Aufbringung einer Verstärkungsschicht sowie neue Deckschicht, außerdem Verbesserung der Zufahrt zur Tankstelle bei Nindorf durch Schaffung eines Aufstellbereichs.  

*B 388: Sanierung des Teilstücks Huldsessen – Eggenfelden: Länge 4,5 Kilometer; Kosten: 2,7 Millionen Euro; Dauer: Vollsperrung von 24. Juni bis 2. August; großräumige Umleitung über Massing, Geratskirchen, Mitterskirchen und Eggenfelden bzw. über Eggenfelden, Geratskirchen, Neumarkt St.-Veit und B 299; Art der Arbeiten: Sanierung der schadhaften Deckschicht mit Verstärkungsschicht plus neue Deckschicht, die Maßnahme wird laut Mitteilung in zwei Längsabschnitte unterteilt.  

*St 2115: Ausbau Arnstorf – Wabach mit Radweg; Länge 2,0 Kilometer; Kosten: 1,8Millionen Euro; Dauer: Vollsperrung von Juni bis Oktober; Umleitung über Simbach und Malgersdorf (B 20 und St 2112); Art der Arbeiten: letzter von drei Bauabschnitten im Streckenzug zwischen Malgersdorf und Arnstorf, Schließung der Radwegelücke sowie Verbreiterung und Linienverbesserung im Zuge der Staatsstraße 2115.  

*St 2090: Sanierung Walburgskirchen – Tann: Länge 5,0 Kilometer; Kosten: 1,1 Millionen Euro; Dauer: Vollsperrung von 15. April bis 3.Mai; Umleitung über Zimmern, zunächst wird der Bereich zwischen Eiberg und Tann gesperrt, anschließend der Abschnitt Eiberg – Walburgskirchen; Art der Arbeiten: Die bereits im letzten Jahr mit Vorarbeiten begonnene Sanierung der St 2090 wird heuer zu Ende gebracht. Aufgrund der vorhandenen Fahrbahnunebenheiten werden ein Profilausgleich und anschließend eine neue Deckschicht aufgebracht.  

*St 2108: Fahrbahnverbreiterung bei Putzmühle: Länge 1,0 Kilometer; Kosten; 800 000 Euro; Dauer: Vollsperrung zwischen Juni und Oktober; Umleitung über Schönau, Benk und Unterzeitlarn; Art der Arbeiten: Das sehr schadhafte und zu schmale Teilstück der St 2108 bei Putzmühlewird erneuert und leicht verbreitert. Außerdem wird in diesem Abschnitt eine Brücke durch einen neuen Durchlass ersetzt.  

*St 2324: Deckenbau in der alten Ortsdurchfahrt Neukirchen/ Godlsham: Länge 1,5 Kilometer; Kosten: 300 000 Euro; Dauer: Vollsperrung von 24. April bis 3. Mai; Umleitung über Triftern; Art der Arbeiten: Fertigstellung der bereits im letzten Jahr begonnenen Sanierung der Ortsdurchfahrten Neukirchen/Godlsham. Nach dem Ersatzneubau der Brücke 2018 erfolgt heuer noch die Neuasphaltierung der Straße.  

*St 2108: Fahrbahnverbesserung bei Königsöd: Länge: 0,7 Kilometer; Kosten: 800 000 Euro; Dauer: Vollsperrung zwischen Mai und August; Umleitung über B 20, B 388 und PAN 20 (Edhof); Art der Arbeiten: Neben der Erneuerung des Asphaltbelags erfolgen auch eine leichte Verbreiterung der Fahrbahn sowie eine Sichtverbesserung durch den Abtrag einer Kuppe.  

*St 2112: Oberbauverstärkung südlich Arnstorf bei Einpoint; Länge 3,0 Kilometer; Kosten: 1,0 Millionen Euro; Dauer: Vollsperrung von 2. April (bereits laufend) bis 10. Mai; Umleitung über St 2325 (Kudlhub) und Kreisstraße Kudlhub – Johanniskirchen; Art der Arbeiten: Bereits in den Vorjahren wurden verschiedene Teilabschnitte der St 2112 zwischen Pfarrkirchen und Arnstorf erneuert. In diesem Jahr wird der Bereich zwischen der Abzweigung bei Einpoint und der bereits erneuerten Strecke südlich von Arnstorf saniert.  

*St 2111: Sanierung der Ortsdurchfahrt Gangkofen, Pflasterbelag: Länge 0,5 Kilometer; Kosten: 900 000 Euro; Dauer: Vollsperrung Zwischen Mai und Oktober; Zufahrt zu den Geschäften frei, Umleitung über die Umgehung Gangkofen bzw. über Massing Und Hörbering; Art der Arbeiten: Die derzeit gepflasterte Ortsdurchfahrt Gangkofen am Marktplatz weist erhebliche Schäden auf, vor allem Unebenheiten. Deshalb wird heuer als Gemeinschaftsprojekt mit dem Markt Gangkofen die Ortsdurchfahrt erneuert. Der Pflasterbelag wird teilweise durch standfesteren und leiseren Asphalt ersetzt.  

*St 2325: Ersatzneubau der Kollbachbrücke: Länge: 0,2 Kilometer; Kosten: 2,5 Millionen Euro; Vollsperrung zwischen September 2019 und Mai 2020; Umleitung über Arnstorf und Indersbach (Kreisstraße PAN 54); Art der Arbeiten: Die etwa 60 Jahre alte Brücke über die Kollbach muss abgebrochen und neu erstellt werden. Eine Sanierung wäre nicht mehr wirtschaftlich.
(Quelle: RA 8.4.2019 seb/red)