• img
  • img
  • img

+++Rathaus am 2. Oktober geschlossen!!!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Furioser Auftakt für das Mittelalterfest – Die Ritter haben Einzug gehalten

„Furunkulus, die Spilleut der Ewigkeit, fesselten auf der Bühne am Marktplatz ihr Publikum mit dem ekstatischen Feuer ihrer Musik.(Foto: Machtl)

Eine Hexe unter dem Kruzifix und einem Marienbild? Im Mittelalter wäre die Märchenfrau Ixora vermutlich verbrannt worden, 600 Jahre später erfreute sie im Alt Arnstorf Haus Jung und Alt mit ihren Geschichten. (Foto: Machtl)

Mit Pfeil und Bogen warteten diese beiden Buben gestern Nachmittag im Schlossgraben schon hart auf das Bogenturnier, zu dem die traditionellen Bogenschützen heute ab 18 Uhr einladen; Anmeldung dafür ist ab 14 Uhr möglich. (Foto: Machtl)

Nach der schweißtreibenden Aufbauarbeit freuten sich die Männer des Motorsportclubs – hier noch in „zivil“ - am gestrigen Nachmittag schon auf eine kräftige Brotzeit sowie heute und morgen auf viele Gäste an ihrem Stand. (Foto: Machtl)

Die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes waren in den letzten Wochen für das Mittelalterfest voll im Geschirr; als letzte Aufgabe erledigte Markus Bauer mit seinen Kollegen noch das Abdecken der neuzeitlichen Verkehrszeichen. (Foto: Machtl)

Lane fica, Jäger, die Wollfrau aus dem Allgäu, lässt sich beim Spinnen über die Schulter schauen. (Foto: Machtl)

Noch vor dem ersten Auftritt samt Helmschau stattete Camerer Alfons Sittinger (2.von rechts) der Gesellschaft der vier Lande aus Frontenhausen einen Lagerbesuch ab. Am Abend wie auch heute und morgen stellt die historische Gruppe mit 20 Reitern und Reiterinnen die verschiedenen Facetten der Reiterei des 15. Jahrhunderts dar. (Foto: Machtl)

Während sich die Fassade des Rathauses schon im festlichen Fahnenschmuck zeigte, wurden am Platz davor noch Hütten aufgeschlagen und mit jeder Menge Infomaterial für wissbegierige Besucher ausgestattet. (Foto: Machtl)

Mittelalterfest gestartet: Auftakt nach Maß für das dreitägige Spektakel „Auf Heller und Barde“ – Großer Andrang am Freitag

Das große Mittelalterfest „Auf Heller und Barde“, das an den Erhalt der Marktrechte im Jahr 1419 durch Herzog Heinrich den Reichen erinnert, wird nun schon zum 9. Mal gefeiert. Bei der offiziellen Eröffnung am gestrigen Abend nannte Camerer Alfons Sittinger diese Gunst „die Geburtsstunde einer bis heute andauernden wirtschaftlich erfolgreichen Entwicklung“. Der Rathauschef nutzte die Stunde, um sich bei den Sponsoren der drei Tage Geschichte zum Erleben für eine großzügige Unterstützung zu Bedanken. Namentlich nannte er die gräfliche Familie von Deym, ohne deren Privatgrund rund um das Schloss ein Fest in dieser Größenordnung und Form nicht möglich wäre, die Unternehmen Betty Barclay Group,  Lindner, Pröckl, Thanninger Freiheit und Haberl Electronic, Optik Kronwinkler und der Kulturstiftung des Bezirkes Niederbayern samt Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl und dem Landkreis Rottal-Inn mit Landrat Michael Fahmüller für die Unterstützung. „Ich, Camerer des Marktes, zeige mich hocherfreut und stolz, welch großartiges fulminantes Spectaculum durch die Mitwirkung von 3000 Personen - Bürgern, Leute aus Politik und Wirtschaft, Verwaltung und Vereinen, Musikern und Künstlern, Händler und Handwerker - den Besuchern geboten wird“, betonte Sittinger. Nach seiner Aufforderung „die Spiele sollen beginnen“  zeigten die Ritter von der Gesellschaft der Vier lande  aus Frontenhausen – sogar mit zwei Arnstorfern in ihren Reihen – am Turnierplatz eine Helmschau und boten anschließend ein Ritterturnier samt Wettkampfkunst. Inzwischen loderten rund um das Obere Schloss schon die Feuer, kreisten die ersten Becher voll des dunklen Braunbieres, stieg die Stimmung von Minute zu Minute. Einen besseren Auftakt hätten sich Hauptorganisator Rainer Gratz und seine Mitstreiter nicht wünschen können, zumal auch Petrus mit im Bunde war und gratis eine laue Nacht spendierte. Die Spinnenfrau Roxana, im Alt Arnstorf Haus die Hexe Ixora und auf der Hauptbühne am Marktplatz Magicus Sovus, Joandolo von Birkenschwamm und die heiße Feuerschow von Lux Aeterna, dazu als absoluter musikalischer Höhepunkt des ersten Tages Geschichte vom Erleben „Furunkulus“, die Spilleut der Ewigkeit, begeisterten restlos ihr Publikum. Zu all dem ließ man sich allenthalben Hexensuppe und Zaubertrank, allerley scharfe Gebräue und Destillate zu wohlfeilen Preisen schmecken.  Heute geht das Spektakulum bereits ab 12.30 Uhr los, um 13 Uhr wird der Camerer am Marktplatz das Fest offiziell eröffnen. Am morgigen Sonntag steht als erster Höhepunkt der Festgottesdienst mit gregorianischem Chorgesang der Pfarrkirche auf dem Programm, um 14 Uhr stellen beim  historischen Festzug über 1000 Mitwirkenden in historischen Gewändern die Geschichte des Marktes dar. Und natürlich ist den ganzen Tag über auf dem gesamten Festgelände ein buntes Treiben voller Überraschungen geboten. -cm                                                                      

 

Das Programm am heutigen Samstag:

-         Eröffnung des historischen Marktes um 13 Uhr

-         Bundes Treiben mit Gauklern, Vagabunden, Spielleuten und fahrendem Volk

-         Mittelalterliches Fahnen- und Trommelspiel der „Gruppo Storico e Sbandieratori

-         Ritterturniere, Bogenturnier

-         Musiker- und Gauklertreffen im Renaissancehof des Oberen Schlosses um 17 Uhr

-         Gauklerspektakulum, Bauchtanz, Feuershow

-         Ausklang an Lagerfeuern und Tavernen

-          

Das Programm am morgigen Sonntag, 21. Juni

-         10 Uhr: Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Georg mit gregorianischen Gesängen

-         Ab 10 Uhr: Markt und Markttreiben