• img
  • img
  • img

++++++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Traditionelle Weisen, Klassik und Welthits

„Ich bin ein kleiner Schneemann“ erzählte die jüngsten Akteure aus der musikalischen Früherziehung mit Andrea Hippauf. (Foto: Machtl)

Mit erst fünf Jahren war Arina Gottfried die jüngste Mitwirkende beim Weihnachtskonzert des Musikinstitutes und meisterte ihren Part mit Bravour; Leiterin Stanislva Klinzing kann mit Recht stolz auf ihre Schüler sein. (Foto: Machtl)

Vanessa und Sebastian Karg bewiesen bei „Tochter Zion“ von Händel ihr Können auf den Trompeten. (Foto: Machtl)

Einzige Flötistin im Kreis der jungen Instrumentalisten war Melina Bauer, die sich für ihren Auftritt „Zu Bethlehem geboren“ ausgesucht hatte. (Foto: Machtl)

Schüler des Musikinstitutes erfreuten beim Weihnachtskonzert mit ihrem Können

Das Konzert der Schüler des Musikinstitutes  gehört zu den liebgewordenen Veranstaltungen im Advent. Eltern, Großeltern, Geschwister und Musikfreunde genossen im Kutschenreutersaal des Kulturzentrums die schöne Stunde mit traditionellen Weisen, klassischer Musik und weihnachtlichen Welthits, die 2. Bürgermeister Konrad Stadler bei seinem Willkommen versprochen hatte. Sein Dank galt den Dozenten ebenso wie den jungen Instrumentalisten und Institutsleiterin Stanislava Klinzing, deren Wirken er das ganze Jahr über mit einem prächtigen Blumenstrauß belohnte. Alexander Flexeder vom Kulturreferat im Rathaus führte durch das ansprechende Programm und belohnte alle Akteure mit einem süßen Nikolaus. Der Auftakt gehörte den Mädchen und Buben der Musikalischen Früherziehung unter Leitung von Andrea Hippauf. Angetan mit Hüten, weißen Umhängen und sogar mit einer langen roten Nase erzählte die muntere Schar ihren Zuhörern, was ein Schneemann alles kann. Ein wenig nervös die einen ob ihres ersten Auftrittes vor Publikum oder zumindest äußerlich cool die anderen, gaben die Schüler bei ihren Beiträgen ihr Können zum Besten. Die erst fünfjährige Arina Gottfried eröffnete den Reihen der Einzeldarbietungen am Klavier mit „Jingle Bells, Hannes Sakowski versicherte mit Gitarrenklang „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, Vanessa und Sebastian Karg hatten sich für ihr Trompetenstück „Tochter Zion“ von Händel ausgesucht, zum Abschluss ließen die Schwestern Franziska und Johanna Hirl „Last Christmas“ auf ihren Gitarren erklingen. Dazwischen bewiesen Konstantin Baumgartner, Laura Dorfmeister, Nelli und Leonie Mosowa, Alex Hublea, Santino Weiß, Lisa Weber, Orelie Rebl, Florian Kiermeier, Elias und Luca Sattelberger, Leo Kiniuk und Victoria Khidirova am Klavier ihr Können. Mit der Violine brillierten Sara Hublea, Lisa-Marie Dorfmeister, Leonie Mosowa, Orelie Rebl und Nico Zogler. Christoph Frank, Mathias Sedlmeier, Vanessa Karg und Manuel Hecker hatten sich für ihre Gitarrenbeiträge traditionelle Advents- und Weihnachtslieder und „White Christmas“ ausgesucht, Melanie Bauer überbrachte mit ihrer Flöte die Nachricht „Zu Bethlehem geboren“. Lohn für den Auftritt und Ansporn für weiteren Übungsfleiß war für alle gemeinsam der herzliche Beifall des Publikums.                                                                                         
(Quelle: RA 14.12.2019)