• img
  • img
  • img

+++Rathaus am Dienstag, 25.02.2020, ganztägig geschlossen!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Mehr Platz für Mülltrenner

Der neue, moderne Wertstoffhof des AWV Isar-Inn in Arnstorf ist fertig: Darüber freuten sich bei der Eröffnung Verbandsvorsitzender Landrat Heinrich Trapp (3. von rechts), stellvertretender Verbandsvorsitzender Landrat Michael Fahmüller (2. von rechts), Arnstorfs Bürgermeister Alfons Sittinger (4. von links), Technischer Leiter Hans Kaufmann (links) und Betriebsleiter der Wertstoffhöfe Siegfried Altmannsberger (rechts) vom AWV, Bauleiter Christian Hausinger von Berger Bau (2. von links) und Planer Bernhard Hofmann (3. von links) (Foto: Gerd Kreibich)

Neuer Wertstoffhof des Abfallwirtschaftsverbands nimmt am Freitag, 20. Dezember, seinen Betrieb auf – Alte Anlage ab Montag geschlossen

Arnstorf. Rechtzeitig zum Jahresende ist der neue Wertstoffhof des Abfallwirtschaftsverbands Isar-Inn für den Markt Arnstorf fertiggestellt. Die moderne Anlage befindet sich an einem neuen Standort unter der Adresse Lohmann 2 in Arnstorf. Auch die Kompostieranlage für die Anlieferung von Grüngut befindet sich am neuen Platz. In Betrieb  ist die neue Anlage ab  Freitag, 20. Dezember.  Der bisherige Wertstoffhof ist ab Montag, 16. Dezember, geschlossen.

„Wir sind es den Gebührenzahlern, aber letztendlich auch den Bedürfnissen einer ordentlichen und umweltfreundlichen Abfallwirtschaft schuldig, dass wir für eine moderne Infrastruktur sorgen“, betonte Landrat Heinrich Trapp (Dingolfing-Landau) als Vorsitzender des Abfallwirtschaftsverbands bei der Eröffnung.  So habe man jetzt auch  zu „Stoßzeiten“ genügend Platz, denn mit einer angemessenen Zahl von Parkplätzen und der gut gestalteten An- und Abfahrt, aber auch dank der guten Zugänglichkeit der Entsorgungsstationen sei die neue Anlage übersichtlicher.

Landrat Michael Fahmüller als stellvertretender Verbandsvorsitzender schloss sich diesen Aussagen an. Er betonte aber auch, dass es letztlich auch das vernünftige Verhalten der AWV-Kunden sei, das den Neubau nötig gemacht habe: „Die Bürgerinnen und Bürger sind sich bewusst, dass man mit Mülltrennung und Recycling etwas tun kann für Nachhaltigkeit und für Ressourcenschonung.“

Der bisherige  Wertstoffhof mit Kompostieranlage in Eck 2 war Anfang 1992 in Betrieb genommen worden. Nachdem das dortige Pachtverhältnis zum 31. Dezember endet und der vorhandene Platz knapp geworden war, beschloss der Abfallwirtschaftsverband im Juni 2016, einen Alternativstandort zu suchen.  2017 wurde dann ein neues Pachtgrundstück im Süden des Marktes gefunden.

Im Frühjahr 2019 begann der Bau. Rund 1,1 Millionen Euro investierte der AWV am neuen Standort, die Fläche der Gesamtanlage ist mit 13 500 Quadratmetern fast doppelt so groß wie die der Altanlage. „Der neue Wertstoffhof mit Grüngutanlieferung trägt der Entwicklung unseres Marktes Rechnung“, lobte Arnstorfs Bürgermeister Alfons Sittinger. Denn bei wachsenden Bevölkerungszahlen sei es auch in diesem Bereich wichtig, entsprechende öffentliche Einrichtungen vorzuhalten. Die Lage des neuen Standorts sei ideal, weil sie gut erreichbar sei.

Am neuen Wertstoffhof in Arnstorf werden über 30 verschiedene Wertstoffe angenommen. Von Altglas  über Papier, Pappe, Kartonagen, Altmetall, Metallschrott, Elektro- und Elektronikaltgeräte,  Verkaufsverpackungen (Folien, Kunststoffflaschen, Kunststoffbecher usw.), sowie Altspeiseöle und -fette bis hin zu Altbatterien und Akkus,  Tonerkartuschen, CDs und DVDs reicht die Liste.  

Am Kompostplatz werden Gartenabfälle, Grasschnitt, Hecken-, Baum- und Strauchschnitt (bis maximal 20 Zentimeter Durchmesser), Laub und weiteres Grüngut gegen Gebühr angenommen. Gleich geblieben sind die Öffnungszeiten: mittwochs von 14  bis 18 Uhr, freitags von 14  bis 18 Uhr und samstags von 9  bis 12 Uhr. (Gerd Kreibich)
(Quelle: RA 14.12.2019)