• img
  • img
  • img

+++Rathaus am Dienstag, 25.02.2020, ganztägig geschlossen!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

831 neue Medien für Leseratten

Die neuen Romane, Krimis und Thriller auf den Extratischen fallen den Besuchern der Gemeindebücherei gleich ins Auge, die Regale dahinter und in weiteren Räumen locken mit Top-Lesestoff.

Ausleihzahlen konstant – Ehrenamtliche Helfer gesucht

“Mit 15732 ist die Ausleihzahl konstant, mit 6155 Entleihungen ist der Sonntag nach wie vor der best frequentierte Tag, der Medienbestand wurde durch zahlreiche aktuelle Bücher im Wert von 7000 Euro ergänzt, im Rahmen der Bestandspflege wurde 1120 Medien ausgesondert, vor allem veraltete Sachbücher und Musik-CD`s.” Diese positive Bilanz zieht Leiterin Waltraud Kammermeier für das Jahr 2019 der Gemeindebücherei. Die Mittel für die Neuanschaffungen haben der Markt Arnstorf und die Pfarrkirchenstiftung als Träger bereitgestellt. Vor allem die jüngsten Leseratten dürfen sich freuen. Denn sie finden gleich 356 neue Bücher in den Regalen. Auf die Erwachsenen warten 193 neue Romane, 74 Sachbücher, Hörbücher und Zeitschriften. “Alle Neuanschaffungen wurden von ehrenamtlichen Helferinnen in Folie gebunden”, freut sich Kammermeier über diese Unterstützung. Der Schwerpunkt der Büchereiarbeit sei 2019 in der Überarbeitung des Buchbestandes, unter anderem  auch im Hinblick auf die Darstellung des Medienbestandes im Internet (Findus), auch die Aufstellung der   Romane wurde benutzerfreundlicher gestaltet, Krimis,  Fantasy, historische Romane  und Heimatromane wurden mit entsprechenden  Aufklebern versehen. “Auch diese Arbeit hat das Team ehrenamtlich geleistet”, betont sie. Allerdings ist sie und zusammen ihre Nachfolgerin Beate Brücklmeier auf der Suche nach neuer Unterstützung, da einige der fleissigen Damen ihre Mitarbeit aufgegeben haben oder kürzer treten wollen. “Vor allem für die Ausleihe am Sonntag von 10.30 bis 11.30 Uhr wäre Hilfe unbedingt erforderlich, aber auch für Mittwoch von 9 bis 11 Uhr und am Freitag von 15.30 bis 17.30 wie auch außerhalb der Öffnungszeiten sind Helfer jederzeit willkommen – für Veranstaltungen, für Buchpflege, bei der Bearbeitung neuer Medien usw.”, wirbt Kammermeier für eine interessante, spannende und ebenso entspannende Mitwirkung. Dass die Gemeindebücherei im Unteren Schloss außer Ausleihen viel mehr bietet, zeigt der Jahresbericht. Hier sind unter anderem Besuche von Vorschulkindern, Grund- und Mittelschülern vermerkt, das beliebte Kasperltheater mit der Bayrischen Puppenbühne am Faschingsdienstag und die gerne in Anspruch genommene Fernausleihe für Fach- und Sachbücher von der bayrischen Fachhochschul- und Universitätsbibliothek. “Immer mehr Leser nehmen diesen Service in Anspruch, monatlich gingen im Schnitt 2000 Anfragen ein”, freut sich Kammermeier über den regen Zuspruch für “Findus”, die seit Oktober mögliche Medienrecherche im Internet. Damit kann von zu Hause aus unter www.arnstorf.de/buecherei der Bestand der Bücherei nach Titel, Autor oder auch nach Stichworten durchsucht werden, Neuzugänge aufgerufen, das Leserkonto eingesehen, per e-Mail die Verlängerung der Ausleihfrist beantragt und entliehen Medien vorbestellt waren. Als neuen Service können ab April 2021 auch elektronische    Medien wie eBooks, eAudios oder ePaper ausgeliehen werden. Ab 1. März 2020 gibt es eine weitere Änderung. Dann übergibt Waltraud Kammermeier die Leitung der Bücherei an Beate Brücklmeier. 
(Quelle: RA 10.2.2020)