• img
  • img
  • img

+++Wasserzählerablesung vom 30.6.-8.7.2020 über Bürgerservice-Portal möglich - NICHT für Funkzähler!+++

Dienststellen

Rathaus Arnstorf Marktplatz 8
94424 Arnstorf
Telefon 08723 9610-0

Öffnungszeiten

Rathaus

Montag bis Freitag:
08.00 – 11.45 Uhr
13.30 – 16.30 Uhr

Mittwoch und Freitag Nachmittag geschlossen.

Stadtplan.de - Einfach besser finden

Online Stadtplan vom Markt Arnstorf

Der neue Stadtplan des Markt Arnstorfs.
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterZum Stadtplan

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Bürger-App des Marktes Arnstorf

Die neue App jetzt für Android und iOS downloaden.
PDF mit QR-Codes

Dahoim in Niederbayern

Dahoam in Niederbayern

Infoportal für die Region
... do mog i lebn!

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Infoportal

Aktuelle Informationen

Beschilderung mit Legende

Es gibt nun einen Michael-Bachmaier-Weg 

Eigentlich sollte laut Marktratsbeschluss die Siedlungsstraße im Baugebiet „Sandäcker“ den Namen Bürgermeister-Bachmaier-Weg erhalten. Doch die Datentechnik ließ den Beschluss kippen.

Demnach sind nur 25 Zeichen möglich, zu wenige für den ausgesuchten Namen. In der Sitzung vom 28. April wurde dies dem Gremium mitgeteilt und mehrere Vorschläge gingen ein. Die Verwaltung hatte damals mit den Angehörigen BGM-Bachmaier-Weg abgestimmt. Doch mit dieser Abkürzung konnte sich kein Marktrat wirklich anfreunden. Dr. Thomas Pröckl (CSU) schlug Michael-Bachmaier-Weg vor, doch die Befürchtung wurde geäußert, dass folgende Generationen keinen Bezug dazu haben könnten. Deshalb hat CSU-Marktrat Peter Schaitl die Möglichkeit offeriert, das Straßenschild mit einer Legende zu versehen, die Informationen zu Michael Bachmaier – Erster Bürgermeister 1983 bis 2001 und Ehrenbürger des Marktes Arnstorf – gibt. Nach Rücksprache mit den Angehörigen hat der Marktrat nun diese Version abgesegnet. Marktrat Schaitl hat im Nachgang den Vorschlag gebracht, alle schon bestehenden und auch weitere Straßen, die nach Persönlickeiten benannt sind oder werden, mit Legenden zu versehen. „Unsere Generation kennt noch einen Rudi Liebl oder Ludwig Kitzinger, doch die Jüngeren haben zu diesen Personen, die den Markt prägten, keinen Bezug mehr.“ Der Vorschlag wurde von Bürgermeister Christoph Brunner aufgenommen und so könnte in Bälde ein Streifzug durch Siedlungen zu einer Lehrstunde in Heimatkunde werden.
(Quelle: LZ 17.06.2020)