• img
  • img
  • img

Aktuelles aus der Wirtschaft

Neuer Fördertopf angezapft

Außensportanlage: Eigenanteil reduziert sich

Bereits im Oktober 2018 hat der Marktrat die Sanierung der Außenanlagen am Schulzentrum beschlossen und im März 2019 die Kostenschätzung der Planer in Höhe von 698  400 Euro abgesegnet.

Vonseiten der Regierung von Niederbayern wird nur ein Richtwert von 400  000 Euro mit einem Satz von maximal 50 Prozent gefördert. Dafür hat die Verwaltung der Marktgemeinde bereits den Antrag gestellt. Ein entsprechender Förderbescheid wird vor Ablauf des Jahres 2020 erwartet. Nun hat der Bund ein weiteres Förderprogramm („Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“) aufgelegt. Laut Auskunft des Projektträgers ist eine Kombination der beiden Förderungen möglich. Damit werden zusätzlich 45 Prozent der Kosten nach Abzug der Landesförderung getragen. Der Eigenanteil des Marktes würde sich somit letztlich auf rund 300  000 Euro reduzieren. Den Zeitplan der Sanierung will der Markt einhalten. Die Schäden an den bestehenden Außenanlagen seien mittlerweile gravierend, wie Bürgermeister Christoph Brunner betonte.

Marktrat Peter Schaitl (CSU) regte an, die gewünschte 400-Meter-Laufbahn weiter zu verfolgen, zumal durch das neue Förderprogramm nun ein Finanzspielraum entsteht.
(Quelle: RA 23.09.2020)