• img
  • img
  • img

+++ Anmeldung zum Ferienprogramm von 01.07.24 bis 12.07.24 unter www.unser-ferienprogramm.de/arnstorf +++ Terminvereinbarung im Bürgerbüro erwünscht! +++

Archivierte Nachrichten

Der 60. Heimatbrief liegt auf

Gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Brunner (Mitte) freuen sich Rainer Gratz (links) und Vorstand Hans Seidl von der Interessengemeinschaft über die hervorragend gelungene 60. Ausgabe des Arnstorfer Heimatbriefes (Foto: Machtl)

Eine hochinteressante Chronik, die in jeden Haushalt gehört

Mit 320 Seiten so stark wie noch nie - das ist der 60. Heimatbrief, wie immer von der Interessengemeinschaft (IG) zur Förderung des Marktes Arnstorf und Umgebung herausgegeben.  Das erste druckfrische Exemplar der 60. Ausgabe dieser umfassenden Chronik über das Geschehen in der Marktgemeinde, zum überaus rege Leben in den vielen Vereinen, über Firmen, Kindergärten,  Schulen und Kirchen und natürlich auch über persönliche Ereignisse durfte Bürgermeister Christoph Brunner durchblättern. "Die hochinteressante Chronik gehört in jeden Haushalt", sagt er und verrät, dass bei ihm zu Hause der Heimatbrief immer unter dem Christbaum liegt und es manchmal sogar Gerangel darum gibt,  wer denn zuerst hineinschmökern darf. IG-Vorstand Hans Seidl freut sich, dass es gelungen ist, die Herausgabe dieser weit und breit einzigartigen Chronik zum Nachlesen, zum Schmunzeln und immer wieder zur Hand nehmen - auch für spätere Generationen - seit 60 ununterbrochen möglich war. Und auch darüber, dass der Verkaufspreis mit 15 Euro trotz Mehrkosten beim Druck gehalten werden kann, "auch dank des Zuschusses durch die Marktgemeinde". Im Vorwort zur 60. Ausgabe gilt der Dank von Hans Seidl allen, die durch ihre Beiträge mithelfen, wesentliche Ereignisse aufzuschreiben. "Jubiläen sind immer  ein guter Anlass, um unternehmerische Weitsicht und innovative Ideen zu dokumentieren, deshalb haben wir uns für das Titelblatt für eine Aufnahme vom erweiterten Firmensitz der Firma Pröckl GmbH entschieden, die 2022 ihr 75-jähriges Betriebsjubiläum gefeiert hat", schreibt Seidl weiter. Rainer Gratz, bei dem alle Fäden für jede Ausgabe zusammen laufen und der ab August jedes Jahr eine Unmenge Arbeitsstunden in den Heimatbrief steckt, sind diesmal die überraschend vielen Diamantenen und Eisernen Hochzeitsjubiläen aufgefallen.  Berichte dazu gibt es unter der Rubrik ab Seite 268 zu lesen, der Verstorbenen ab August 2022 wird ab der Seite 311 gedacht. Spannend und interessant lesen sich die "Dorfgeschichten", zusammengetragen von Hans Seidl, gleich am Anfang des Buches. Diesmal geht es um die Genehmigung eines eigenen Friedhofes für die Filialkirche Neukirchen im Jahr 1874 und um die Frage, warum 1811 in Jägerndorf die einst bestandene Schule nicht wieder hergestellt wurde samt einem Bewerbungsgedicht von Joseph Dietrich, "Mesner Sohn in Jegendorf". Zurück auf die Spuren der Ahnen führt der Beitrag der gebürtigen Arnstorferin Ellisabeth Bugiel, geb. Hafeneder aus Döttenberg, die  sich seit 33 Jahren mit großer Akribie der Heimat- und Ahnenforschung hingibt. Interessenten an früheren Veröffentlichungen der Interessengemeinschaft, angefangen von älteren Jahrgängen des Heimatbriefes über CD's und "Sagenhaft, dem Buch mit Geschichten und Heimatsagen, finden im neuen Heimatbrief eine Bestellkarte mit den Titeln. Und wer die Arbeit der Interessengemeinschaft als Mitglied mit zehn Euro Jahresbeitrag unterstützen will, findet ganz am Ende der Ausgabe zudem eine Beitrittserklärung. 
Info: Erhältlich ist der Heimatbrief in folgenden Verkaufsstellen: Loeffl'sche Apotheke, Kollbach Apotheke, im Bürgerbüro im Rathaus, bei den drei ortsansässigen Banken, in den Geschäften der Bäckerei Bittner in Arnstorf und Mariakirchen, in der Bäckerei Hintereder, bei  Blumenzauber  Felixberger,  bei der Tankstelle Sachs, im  Café Charlys,  bei Edeka Reichl sowie bei Rainer Gratz in Mitterhausen. 
(Quelle: Mediengruppe Attenkofer/Ausgabe Landauer Zeitung vom 06.12.2023/Autor: Christa Machtl)