• img
  • img
  • img

Gewässerschutz und Pflege

Projekt „Wasserschule Arnstorf“ seit 2007
Auslöser für das Projekt „Wasserschule Arnstorf“ war unter anderem die EU-Wasserrahmenrichtlinie, die mehr Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit Gewässern, Wasserhaushalt, Gewässereinzugsgebieten etc. forderte. Aus diesem Grund wurde die lnitiative der Ortsgruppe „Kollbachtal“ des Bund Naturschutz aufgegriffen, um als Teilprojekt innerhalb von ILUP (= lntegrated Land Use planning and River Basin Management) ein Konzept für die „Wasserschule Arnstorf“ zu entwickeln. ILUP steht für ein von der EU kofinanziertes Vorhaben, bei dem gemeinsam mit der Wasserwirtschaftsverwaltung neue Wege im Flussraummanagement beschritten werden. Der bayerische Beitrag zu diesem transnationalen Projekt bezieht sich auf die niederbayerische Vils und die Rott mit ihren Einzugsgebieten, wozu auch die Kollbach bei Arnstorf gehört. Mit der „Wasserschule Arnstorf“ wird eine Grundlage für Unterrichtsgänge, Schüleraktionen und Projektunterricht rund um das Themenfeld Wasser und Gewässer geschaffen. Die Arnstorfer Flutmulde an der Kollbach bietet hier als Aktionsareal aufgrund des Angebots an Anschauungsobjekten und der Ortsnähe bietet vielfältige Möglichkeiten, sich mit den unterschiedlichsten gewässerbezogenen Themen unmittelbar vor Ort und an Hand konkreter Anschauungsobjekten auseinanderzusetzen.

Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKontakt 1. Bürgermeister


Weitere Informationen finden Sie auf:
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.geoportal-bayern/bayernatlas.de